Biografie

Mein Name ist Irma kamp und ich bin ein Medium.
Als Medium habe ich Erfahrung in verschiedenen Bereichen:

Hellsehen
das heißt Ich reise vorwärts oder rückwärts durch die Zeit. Dann sehe ich alles als Film für mich. Dies kann mit Hilfe von Fotos, Visitenkarten oder Objekten erfolgen.

Hellhören
Ich spreche mit dem Verstorbenen, wenn er dafür offen ist und wenn er Sie über mich kontaktieren möchte.

Hellfühlen
Ich nehme wahr, was in dir vorgeht, worüber du dir Sorgen machst. Wie du über das Leben denkst und was du daran ändern kannst.

Hellriechen
Das heißt, ich habe Kontakt durch Düfte, die sich im Raum befinden. Dort kann ich eine Erfahrung oder Aussage angeben.

Ich bin in Hengelo Twente geboren und aufgewachsen. Meine Eltern hatten vier Kinder, von denen ich das dritte Kind bin. Sie waren liebe Eltern, wir fühlten uns sicher und beschützt.

Im Alter von fünf bis neunzehn Jahren lebte unsere Familie draußen. Während dieser Zeit begann sich mein psychisches Gefühl zu entwickeln. Wenn ich nachts nach oben in mein Schlafzimmer ging, hatte ich immer Angst, dass ich es nicht platzieren könnte. Diese Einsicht kam später. Während des wöchentlichen Gottesdienstes in der katholischen Kirche starrte ich als Kind immer wieder auf die Wände. Gesichter kamen in allen möglichen Formen durch und dann versank ich immer tiefer in eine Art Trance. Diese Gesichter in den Wänden waren echt.

Ich bekam meinen ersten Auftritt als ich acht Jahre alt war. Diese Erscheinung erschien vor meinem Bett in einem Astralkörper. Weil ich Angst hatte, warf ich ein Kissen darauf. Sie stand eine Weile und löste sich dann auf einmal auf. Später verstand ich, dass sie mein Schutzengel Gabrielle war.

Als ich siebzehn war, ging ich regelmäßig zum Grab meiner Großeltern, um mich darum zu kümmern. Auf dem Weg zum Grab sprach der Verstorbene, der auf ihren Gräbern saß, mit mir und lächelte mich an. Sie waren immer sehr freundlich und nett. Als ich eines Tages zurückging, sah ich eine weitere Erscheinung auf der linken Seite des Weges. Die Erscheinung stand vor einem seltsamen Grab. Ich wusste sofort, dass es wieder mein Schutzengel Gabrielle war.

An meinem einundzwanzigsten zeigte sie sich zum dritten Mal. Dies geschah, während ich meine langen Haare vor dem Spiegel bürstete. Ich sah sie im Spiegel, sie lächelte mich an und ich drehte meinen Kopf, sah über meine Schulter und dann war sie weg. Kurz darauf begann sie, Nachrichten weiterzuleiten und nannte sich Gabrielle. Sie hilft mir, mit den (paranormalen) Problemen umzugehen, die ich jeden Tag in meinem Leben erlebe. Gabrielle beschützt und warnt mich und übermittelt Nachrichten von der anderen Seite.

Neben Gabrielle habe ich auch Kontakt zu Elisa, einem Schutzengel, der mich in schwierigeren und komplizierteren Angelegenheiten unterstützt.

In meiner Kindheit habe ich oft mit Freunden gespielt, die andere Kinder nicht gesehen haben. In meinen Gedanken hatte ich ganze Gespräche mit ihnen, das war das Normalste für mich.

Mit zwölf Jahren begann ich Karten zu legen. Dies war ein Werkzeug für mich, um meine Konzentration auf Hellsehen, Hellhören, Hellfühlen und Hellriechen weiterzuentwickeln.

Meine Neugier wurde durch das Unbekannte geweckt, das mich sehr stark anrief.

Während meines Lebens hatte ich viele Rückschläge und dafür habe ich hohe Studiengebühren bezahlt. Mein zweiter Schutzengel Elisa hat mich dabei immer sehr unterstützt. Genau diese Rückschläge haben mich stärker und bereit gemacht, für andere da zu sein und meine Gaben anderen anzubieten.

Mein Hellsehen ermöglicht es mir, in die Vergangenheit zu reisen. Zum Beispiel kann ich durch ein Babyfoto vergangene Leben sehen und oft auch, warum Menschen in diesem Leben Traumata oder Ängste haben. Dies kann oft auf vergangene Lebenserfahrungen zurückgeführt werden.

Die Menschen treffen sich im nächsten Leben so lange, bis sie die negativen Erfahrungen verarbeitet haben.

Sie erhalten Ihren Lebensunterricht, indem Sie zuhören, schauen und sich selbst ansehen.

Durch Weiterentwicklung und Reinigung. Bleib positiv und mach weiter. Jeder von uns ist hier, um durch Versuch und Irrtum zu lernen. Dafür ist es nie zu spät. Öffnen Sie sich, um sich all der Jahre bewusst zu werden, in denen Sie hier waren. Wenn Ihre Zeit gekommen ist, fürchten Sie das oben Genannte nicht. Es ist wunderschön dort, sicher und klar wie an einem warmen Frühlingstag.

Seien Sie versichert, dass Sie herzlich willkommen geheißen werden.

Herzliche Grüße,
Irma Kamp